Tage, die man nicht nutzt…

…gibt es so viele im Verlaufe eines Menschenlebens. Die Frage des Nutzens ist häufig subjektiver Natur. Gestern Nachmittag hatte ich einen solchen. Zu spät ins Bett gegangen, zu lang geschlafen, gemerkt, daß man Dinge, welche man sich vornahm nicht zu schaffen waren. Aus Zeitmangel konnte ich nicht mal mehr selber Essen kochen, schnell noch einkaufen vor dem Weg zur Schicht, ausschließlich Fastfood konsumiert und eiligen Schrittes ging es dann zum Bahnhof. An solchen Tagen fehlt mir dann einfach die Power. Der innere Antrieb verhilft dann aber wenigstens Durchschnittliches zu verbringen, wenn auch unter großer Anstrengung. Ein versöhnendes Gespräch kurz vor Schichtende bewirkte aber Wunder. Heute Nacht habe ich frei und nutze die Zeit, um mich wieder aufzutanken. Und außerdem… Zeit den Resturlaub zu verplanen ist ja heute vorhanden.

Advertisements

4 Antworten zu “Tage, die man nicht nutzt…

  1. Solche Tage sind wohl keinem fremd. Aber sag mal, in welcher Branche arbeitest du eigentlich? Ich dachte immer, du bist Gärtner. Bin ich wohl mal wieder einem Denkfehler unterlegen?
    Egal, genieße deine freie Nacht und schlaf dich mal richtig aus. Winke, winke. Mandy

  2. Tja, mit den Jahren flutscht dat eben nicht mehr so wie früher, wat!? ;-p
    Aber was soll ich sagen. Wenn ich mir so dieses besch…… Wetter anschau, Nieselregen, grau, kein bisschen Sonneschein, dann merke ja ich selber, dass bei mir der nötige Schwung nicht aufkommen will. Wat solls, machen wir das Beste daraus, wird auch wieder besser. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s