Etwas Zeit für die geistigen Genüsse sollten jetzt…

…an meinen verlängerten freien Wochenende vorhanden sein. Diese Woche stand ganz im Zeichen meiner Arbeit. Überstunden und eine Extraschicht Freitag Nacht zu Samstag waren auch mal angenehm, doch nun brauche ich sie, diese Auszeit. Es ist viel liegen geblieben an Hausarbeit. Werde den Thriller von David Baldacci „Auf Bewährung“, den ich letzte Woche im Bahnhofskiosk für 10€ erstanden habe, weiterlesen. Neugierig wurde ich auf dieses Buch, als ich letztes Jahr in der Wühlkiste vom selben Autor „Die Kampagne“ sehr billig erstanden hatte, welche ich wieder und wieder „verschlang“. Unterwegs lese ich eigentlich immer recht viel. Doch diese Woche habe ich fast nur im Zug mit Kollegen „nonstop“ gequatscht. Ich kam also selten dazu – nun nehme ich mir mal die Zeit! Mein Blog müßte ich auch mal ordentlich kategorisieren – hier und da ein Ping setzen. Mit dem Handy ist dies schlecht möglich. Es ist viel zu tun, packen wir es an! Wünsche Euch einen angenehmen Sonntag!

Advertisements

10 Antworten zu “Etwas Zeit für die geistigen Genüsse sollten jetzt…

  1. Ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag 😀

    • Danke Mascha! Zu dem schönen Sonntag trägst auch Du mit Deinen eindrucksvollen Artikeln aus den fernen Indien und künftig nicht all zu fernen Vienna bei. Dein letzter Beitrag hat mich zum Nachdenken angeregt.

      • Wobei ich ihn nicht schön geschrieben habe…war schon etwas müde beim Verfassen…trotzdem vielen Dank 🙂

  2. Arnold Bathurst

    Worüber quatscht man denn so nach und vor der Schicht mit den Kollegen?

    MfG

    Arnold Bathurst

    • Von Belanglosigkeiten bis „wichtige Sachen“. Mit H. meinen 60 jährigen Kollegen spreche ich über neue Gothik Metal Alben und Sachen, wo man gute Hardware kaufen kann. Mit I einen jüngeren Kollegen über Politik, Witze. Mit Anderen möglichst überhaupt nicht. Andere informieren über Schinenersatzverkehr. Mit Vielen kann man nur Nichtigkeiten austauschen, da mich deren Lebensinhalte, wie Fußball nicht wirklich interessieren 😀

  3. @L L: Was ICH darunter verstehen würde: Evensens, Sonata nocturna, Epica… Vielleicht auch noch Xandria und Nightwish… Ich mag eher den Klang der Musik, weniger den Kleidungsstil…

  4. Ja, verkleidet sollte mensch sich nicht fühlen. Aber die Verkleideten angucken kann Freude bringen ^_^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s