Und weiter streikt die Bahn!

Die Nerven lagen auch am Sonntag blank. „Wann fährt der Zug? Wie komme ich zur Schicht und zurück?… Diese Fragen stellte ich nicht nur mir, sondern viele meiner Kolleginnen und Kollegen. Einige, die wie ich, weiter als zur nächsten Großstadt mussten, konnten Fahrgemeinschaften organisieren, andere, einschließlich mir blieb nur die Option „Taxi“ übrig – traurig… Wenigstens konnte man wieder mit dem Fahrer plaudern, erfuhr einiges über die längsten Fahrten, welche er fuhr,  sonstiges über das Leben auf Achse. Ich wollte ein paar Euro sparen, also lief ich die letzten 2 km zu Fuß. Ich hörte, kaum ausgestiegen, Lärm und schreckte auf… „Eine Jugendgang?!“ Konzentriert lauschte ich den Geräuschen aus der Ferne, schaute mich um..  Atmete schließlich auf – nur ein paar zeternde Damen aus einer Pension, die ihr Zimmerfenster aufließen. Und nun – daheim! Ich wünsche einen guten Wochenstart!

Sturm bläßt – Luft raus – Zeit für Veränderung

Tja, liebes Tagebuch. Zeit ist ja mehr als genug vorhandenes sich Dir, meinen „alltagstauglichen“ Blog, zu widmen..
Was sind das für Worte? Diesen Trott wollen wir (Plural Majestas), ähm ich nicht verfallen. 😀
Also was war los heute?
Bin heute wie gewohnt spät am frühen Nachmittag aufgestanden. Etwa eine Stunde früher, als ob ich Schicht gehabt hätte…
Da blieb natürlich nur etwas Zeit um sich der Hausarbeit zu widmen. Kurzum Küche mal gewischt, Geschirr abgewaschen, davor noch etwas Linseneintopf zubereitet dann ging es los in die Stadt. Werde gleich noch ein paar Einkäufe erledigen und wieder nach Hause gehen. Jetzt stecke ich gerade im Internet Cafe und blogge. Sonst tue ich dies meist daheim übers Handy. Gleich mal den Avatar und das Blog Design ein klein wenig aufpoliert. Für die beiden Gedichte habe ich schnell jeweils eine Umfrage erstellt und hoffe doch, dass diese von euch genutzt werden. (Die beiden Beiträge vor diesen, d. R.)
Der Avatar? Was soll das Bildchen? Fand es originell. Stammt aus den frühen Herbsttagen, wo sich hin und wieder unter meinen Rollo ein paar Wespen verirrten. Tja, nette kleine Biester von der Klasse der Hexapodae. Und Wespen können stechen. Soll der Blog ab und zu mal auch. Stechen im Sinne von offensiv sein.
Berichte aus dem Alltag, der Politik.; mit mehr oder weniger Gefühl und nüchternen Verstand. Nüchtern? Ja das bin ich noch und meist immer.
Da fällt mir ein etwas Glühwein wäre vor dem Einschlafen nicht schlecht…
Draußen ist es stürmisch.. Und gleich ab in die Kälte. So… Das wär es erst einmal für heute. Bleiben noch einige Stunden übrig, um sie mehr oder weniger produktiv zu nutzen.  Schaue da noch mal mit meinen Handy in den einen oder anderen Büchlein vorbei. Wünsche euch noch nen schönen Abend.