Wege und Orte…

Man sieht sie überall – gestrandete Menschen. Sie haben ihre vertrauten Orte und Plätze. Es sind Menschen mit verschiedenen Charakterzügen, so wie aus allen anderen Schichten der Gesellschaft auch. Manche von ihnen sammeln Flaschen und Altpapier, um sich ihr Geld aufzubessern, andere verkaufen die städtischen Obdachlosenzeitungen, viele vertrinken ihr letztes Geld. Manche von ihnen suchen ein ungestörtes warmes Plätzchen, um zu übernachten. Die meisten dieser Menschen haben sich schon längst aufgegeben. Manche von ihnen kannte ich aus der Zeit, als ich arbeitssuchend war. Gestern auf den Weg zur Schicht und heute morgen als ich nach Hause lief traf ich einen dieser Menschen aus dieser Zeit. Es ist wämer geworden, bald ist meteorologischer Frühlingsbeginn. Doch wann beginnt der Frühling in unserer Welt?

Werbung

…da war noch was?!

Heute ist, nach Abfeiern des Resturlaubs von 2011, mein erster Arbeitstag, bw Arbeitsnacht. Der Alltag zieht ein in die Welt der Gedanken. Heute und morgen Nacht, dann erst wieder Freitag Nacht, ein langer Sonntag und durch bis Donnerstag Nacht, bw Freitag morgen. Die Wäsche trocknet vor sich im Keller hin. In letzten Moment sehe ich sie, die Arbeitshose!!! Die Heizung bläst nun aus voller Kraft ab. Vor dem Lüfter liegt sie klamm. Bis 19:45 Uhr muß sie trocken sein. Also Essen machen, duschen und los. Bis die Tage 😀